Probleme mit Zahlungsunwilligen Kunden?
dann sollten Sie eine Zusammenarbeit mit OKO überlegen.

97 MitarbeiterInnen davon 37 Inkassanten in ganz Österreich sind täglich mit dem Inkassoeinzug beschäftigt. Wir erledigen jährlich über 100.000 Inkassoaufträge und zählen zu den größten Inkassounternehmen Österreichs.

Wir nehmen Ihnen Arbeit, Kosten und Ärger ab und sorgen für eine rasche und hohe Einbringungsquote.

Mehr als 8.000 Unternehmen, davon viele Klein- und Mittelbetriebe in Österreich und Deutschland aus den unterschiedlichsten Branchen, vertrauen auf die Leistungen der OKO.

OKO heißt Full-Service

Korrekt | Kompetent | Konsequent

Wir optimieren die uns zur Verfügung stehenden Betreibungsschritte und setzen diese gezielt ein, damit Ihre Forderung rasch und kostengünstig realisiert wird.

1

Zahlungsaufforderung

Meist zeigt schon die erste schriftliche Mahnung Wirkung.

2

Telefoninkasso

Wir rufen Ihre Schuldner an. Höflich, korrekt, kompetent.

3

Persönliches Inkasso

37 Inkassanten intervenieren flächendeckend in Österreich.

4

Gerichtliche Betreibung

OKO bevorschusst die Gerichtsgebühren, ermäßigte Anwaltskosten bei Uneinbringlichkeit.

5

Dubioseninkasso

Auch nach erfolglosen Exekutionen behalten wir den Schuldner weiter im Auge. Eine interessante Zusatzleistung.

6

Dubiosenfaktoring

Wir übernehmen das Risiko.
Der Forderungsabkauf ist auch für die OKO ein Thema.

Leistungen im Detail

Der erste Schritt ist die schriftliche Mahnung.

OKO Mahnungen zeigen Wirkung!

Erfahrungsgemäß reagieren mehr als 1/3 der Schuldner auf unser erstes Mahnschreiben in Form einer Gesamt bzw. Teilzahlung oder Ansuchen um Ratenzahlung, obwohl sie auf Ihre vorausgegangenen Mahnschreiben nicht reagiert haben.

Ist das Mahnschreiben nicht zustellbar, wird die neue Adresse eruiert.

Jene Schuldner, die auf das 1. Mahnschreiben nicht reagieren, werden angerufen oder persönlich über den Außendienstmitarbeiter kontaktiert.

Sollte der Schuldner auf die schriftliche Mahnung nicht reagieren wird telefonisch Kontakt aufgenommen.

Immerhin erreichen wir so mehr als die Hälfte unserer Schuldner.

Unser geschultes Personal agiert höflich und versucht, eine vernünftige Zahlungsregelung herbeizuführen.

Eine große Anzahl von Fällen kann so außergerichtlich erledigt und eine gerichtliche Betreibung vermieden werden.

Das persönliche Gespräch durch einen Inkassanten bringt die meisten Erfolge, wenn Mahnung und Telefonat erfolglos verliefen oder eine neue Adresse auszuforschen ist.

Der Inkassantenbesuch - eine Domäne der OKO.

37 OKO-Inkassanten arbeiten flächendeckend in ganz Österreich und erreichen in zahlreichen Fällen durch ihr bestimmtes aber korrektes Auftreten die Zahlung der offenen Schuld.

Ist ein Gesamtinkasso nicht möglich, werden für beide Seiten akzeptable Ratenzahlungen vereinbart. Natürlich überwachen wir deren Einhaltung und leiten einlangende Beträge an die Gläubiger weiter. Die Überweisungen erfolgen wöchentlich.

Der letzte Schritt ist der Gerichtsweg, sofern dieser wirtschaftlich sinnvoll erscheint.

Dazu eruieren wir die finanzielle Lage des Schuldners bereits während der vorgerichtlichen Betreibung.

Bleiben sämtliche außergerichtliche Bemühungen erfolglos, wird eine ausführliche Bonitätsprüfung des Schuldners durchgeführt.

Bei realistischen Erfolgsaussichten erhalten erfahrene, auf Inkassofälle spezialisierte Anwaltskanzleien den Auftrag zur gerichtlichen Geltendmachung. Natürlich bleibt Ihr Ansprechpartner die OKO, die Sie bis zur Enderledigung über alle Schritte informiert und mit dem Anwalt eng zusammenarbeitet.

Eine langfristig wirksame Zusatzleistung, wenn eine Forderung trotz gerichtlicher Betreibungsschritte uneinbringlich bleibt.

Eine interessante Zusatzleistung zum klassischen Inkasso bildet das Dubioseninkasso.

Liegt bereits ein rechtskräftiges Urteil vor und es wurden mehrere erfolglose Exekutionsanträge gestellt, heißt es für OKO noch lange nicht, auf die Forderung verzichten zu müssen, auch wenn es aktuell danach aussieht.

Wir überwachen diese Fälle und bearbeiten sie dann, wenn die Erfolgsaussichten durch Änderungen der finanziellen Verhältnisse eines Schuldners steigen. Das kann oft Jahre dauern. Im Erfolgsfall erhält der Gläubiger das eingebrachte Kapital nach Abzug eines Erfolghonorares (von Forderungshöhe abhängig) überwiesen.

Wir übernehmen das Risiko.

Der Forderungsabkauf ist auch für uns ein Thema.

Unter bestimmten Voraussetzungen (Mindestmenge gleichgelagerter, unbestrittener Forderungen) wird das ganze Forderungsvolumen nach einer von uns durchgeführten Forderungsbewertung von einem autorisierten Käufer gekauft und anschließend von OKO betrieben.

Ihr Vorteil: Sie erhalten die zu erwartende Einbringungsquote unmittelbar nach Auftragserteilung und steigern so die Liquidität. Die Höhe der auszuzahlenden Quote wird von verschiedenen Faktoren abhängig gemacht. (Fälligkeitsdatum, Forderungshöhe, Bonität der Schuldner usw.).

Ausgewählte Referenzen

  • AUVA
  • Bank Austria
  • 3Pagen
  • Drei
  • Erste Bank
  • Otto Versand
  • Fitin
  • Porsche
  • Raiffeisen Bank
  • Universal Versand
  • Quelle Versand
  • Weltbild